Donnerstag, 1. Juni 2017

Kneipp und der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

Ihr Lieben,
wenn man sich einmal mit den Inhaltsstoffen der Kosmetikprodukte beschäftigt (eine tolle Hilfe, wenn man sich so gar nicht auskennt ist hier z.B. codecheck.info, wobei man hier auch differenzieren muss), so ist es erschreckend, was wir unserer Haut, immerhin dem größten Organ, immer wieder antun.

Viele Inhaltsstoffe, die z.B. im Verdacht stehen Krebs zu erregen, stehen zwar auf der Prioritätenliste der EU ganz oben, jedoch kommt die EU gar nicht hinterher und die Hersteller verwenden die Inhaltsstoffe in der Zeit trotzdem munter weiter, da sie schlichtweg billig sind und sich „viele Jahre bewährt haben“.

Profit steht hier ganz oben, unsere Gesundheit eher ganz unten.

Ich wollte das so nicht mehr mitmachen.

„Hauptsache billig und dafür ‘ne Portion Erdöl ins Gesicht schmieren bzw. extra teure Prestigemarke die ebenso Erdöl und billige Inhaltsstoffe verwenden “ gibt es bei uns im Haus nun nicht mehr.

Hier sind nun Naturprodukte angesagt. Denn wie Sebastian Kneipp einmal sagte:
„Alles was wir brauchen, um gesund zu bleiben, hat uns die Natur reichlich geschenkt.“ 

KNEIPP, WELEDA aber auch hier und da mal die Naturkosmetik-Eigenmarken der Drogerien sind nicht mehr wegzudenken.

Wer sich ein wenig mit dem Naturkosmetikthema beschäftigt, wie die Firmen arbeiten und vor allem was sie der Natur zurückgeben,  so wird man sich auch bewusst, das Qualität und die besseren Inhaltsstoffe eben auch etwas mehr kosten.

Dank der Aufnahme in die KNEIPP VIP-Autoren habe ich jetzt zudem Zugang zu ausführlicheren Informationen, die ich euch natürlich weitergeben werde.

"Umsonst hat uns der Schöpfer all die wunderbaren Pflanzen und den Verstand nicht gegeben."

Zu Beginn etwas zur Geschichte von Kneipp.

Sebastian Kneipp war aufgrund einer Tuberkuloseerkrankung gezwungen, sich mit verschiedenen Heilmethoden auseinanderzuset
Quelle: www.kneipp.com
zen, schließlich gelang ihm die Heilung mit kalten Wassergüssen aus der Donau.

„Im Laufe seines Lebens baute Kneipp das Wissen über die heilende Wirkung von Wasser und Heilpflanzen mit seinen eigenen Erkenntnissen zu einer systematischen Lehre aus. Der Pfarrer und Naturheilkundler schuf so ein ganzheitliches Lebenskonzept, das den Menschen, seine Lebensgewohnheiten und seine natürliche Umwelt untrennbar als ausgewogene Einheit betrachtet. Seine Erkenntnisse sind bis heute das Fundament der Marke Kneipp®.“ (Quelle: www.kneipp.com)

Mit diesem Fundament kann ich mich wunderbar identifizieren.

Kneipp Produkte gibt es seit 1891 und sie basieren auch heute noch auf der 5-Säulen-Philosophie von Sebastian Kneipp:

  1. WASSER
  2. PFLANZEN
  3. BEWEGUNG
  4. ERNÄHRUNG
  5. BALANCE

Leonard Oberhäußer, ein befreundeter Apotheker Kneipps bekam das Recht, auf Basis der Kneipp Philosophie medizinische und kosmetische Produkte zu entwickeln: Die Geburtsstunde der Kneipp GmbH. 

Und immer im Hintergrund die Verhinderung von Krankheiten, denn „vorbeugen ist besser als heilen.“

Davon sollte sich die ein oder andere Krankenkasse mal eine Scheibe von abschneiden.


Los ging es dann direkt mit meinen zwei Favoriten der neuen Produkte aus dem Hause Kneipp.

Zunächst zur neuen Schaum-Dusche Unbeschwert:


Bei den aktuellen Temperaturen kann man ja gefühlt nicht oft genug unter die Dusche springen. Mit dem Schaum macht es jetzt aber so richtig Spaß. Das Design finde ich auch äußerst gelungen, die Luftballons suggerieren eben auch diese Leichtigkeit, die ich damit unter der Dusche auch tatsächlich empfinde. 
Die Marketingabteilung hat hier definitiv gute Arbeit geleistet.

Der Duft nach Wasserminze und Aloe Vera ist total erfrischend, nicht zu aufdringlich, sanft und perfekt für die heißen Tage.

Der Schaum fühlt sich richtig toll auf der Haut an, lässt sich einfach verteilen und genau so einfach wieder abduschen. Die Verträglichkeit ist bei mir wunderbar, kein Jucken, kein Brennen.

Die Inhaltsstoffe sind soweit auch in Ordnung, Butane bzw. Propane sind natürlich nicht der Oberkracher (Allergierisiko), aber für den Schaum eben unerlässlich. Tenside schwächen die Barrierefunktion der Haut (deswegen danach auch immer eincremen), machen aber eben auch sauber. Zudem kann es Palmöl enthalten, hier gehe ich aber stark davon aus, dass es sich bei Kneipp um nachhaltiges Palmöl handelt. Hier habe ich einen interessanten Artikel dazu gefunden: Palmöl bei Kneipp.


Alles in allem sind die Inhaltsstoffe für mich absolut in Ordnung.

Kneipp Schaum-Dusche Unbeschwert

Als perfekte Ergänzung hat sich hier die neue Sekunden-Sprühlotion bewährt.

Allen, die auch eher „eincremfaul“ sind wie ich, sei aber gesagt, das Verteilen muss trotzdem noch per Hand erledigt werden. 
Aber durch die total leichte und unklebrige Textur ist das wirklich im Nu erledigt. 
Zur herkömmlichen Lotion spart man bestimmt die Hälfte der Zeit. Und Zeit ist schließlich Geld. Und er verleitet einen zum öfteren Eincremen, was uns unsere Haut definitiv dankt!

Die leichte Textur lässt sich also wunderbar auf der Haut verteilen und zieht im Nu ein, mehr kann man von einer Lotion nicht erwarten.

Positiv überrascht war ich auch vom Duft. Ich hatte die Befürchtung, dass es zu zitronig riecht, dem ist aber nicht so. Puh, Glück gehabt. 

Es riecht erfrischend, leicht, zart, zurückhaltend, mehr nach Zitronenverbene als nach Avocado, aber Avocado riecht ja allgemein auch nicht sonderlich stark.

Die Inhaltsstoffe gefallen mir sehr gut, es sind nur leicht bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten, die meist auf ein mögliches Allergierisiko hindeuten. Wer Probleme mit Allergien hat sollte da ein besonderes Augenmerk darauf legen, ansonsten ist das völlig unproblematisch.


Ich habe hier (bis dato) Gott sei Dank keine Probleme, aber gerade Pollenallergiker sollten z.B. auch auf Kreuzallergien achten.

Uuuuuund man sollte beim Einsprühen vorsichtig sein, denn Lotion auf den Badfliesen, das kann schnell eine rutschige Angelegenheit werden. Also entweder Katzen anschaffen (dann muss man eh ständig nass wischen) oder eben vorsichtig sprühen bzw. auf einem Handtuch stehend, ö.ä. Der Phantasie seien hier keine Grenzen gesetzt. 

Ich liebe die Lotion und mag sie besonders jetzt für die heißen Tage, denn ein zusätzlicher "Film" einer herkömmlichen Lotion auf der Haut lässt einen nur noch mehr Schwitzen.

Kneipp Sekunden-Sprühlotion

Vielen Dank an Kneipp, dass ich die neuen Produkte unter die Lupe nehmen durfte. Sie gefallen mir so gut, dass sie sofort einen festen Platz im Badezimmerschrank bekommen haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen