Freitag, 2. Juni 2017

Ich habe ihn gefunden: Den Porsche unter den Glätteisen - der Steampod

Zu allererst muss ich einmal sagen, dass ich wirklich sehr dickes Haar habe. Der ein oder andere Friseur ist an meinem Haar schon verzweifelt. Ich eingeschlossen. 
Zudem ist meine Haarstruktur irgendwie auch extrem seltsam. Es sind keine richtigen Locken, sondern Wellen, aber undefiniert und es gefällt mir so gar nicht. 
Nun ja, Frauen und Haare, das ist ja sowieso ein Thema für sich. Man bzw. in diesem Fall frau will ja grundsätzlich das, was sie nicht hat. In meinem Fall: dünnes, glänzendes und vor allem glattes Haar. 
Mittlerweile habe ich schon gefühlt jedes Glätteeisen auf diesem Planeten ausprobiert – und es war verdammt viel Frust dabei. 
Mein ghd hat zwar einigermaßen geglättet, aber das Ergebnis war strohiges, stumpfes und absolut nicht glänzendes Haar. Suboptimal. Außerdem sah das Haar trotz Schutz- und Pflegeprodukten sehr „kaputt“ aus. Und viel schlimmer noch, es dauerte eeeeeeewig. Bei meinem Haar ca. 45 min. Diese 45 Minuten Lebenszeit könnte man natürlich besser und vor allem entspannter verbringen.
Ich habe dann (mal wieder) den Friseur gewechselt und dort hat man mich mit dem Steampod vertraut gemacht. 


Das hat mein (Haar-)Leben von Grund auf verändert. Ernsthaft. Ohne Witz. 
Ich hatte noch nie so glattes und vor allem gleichzeitig glänzendes Haar - Ich bin absolut begeistert davon! Warum? Lest mehr:

ALLGEMEINE INFORMATIONEN


Der Steampod ist eine Gemeinschaftsproduktion von L'Oréal Professionnel und Rowenta. Der Steampod glättet die Haare bzw. Haarfasern auf eine schonende Art und Weise und der Hersteller verspricht, dass es 50% schneller geht als mit herkömmlichen Glätteeisen.

Bereits 1 bis 2-Mal pro Strähne reicht aus für ein optimales Ergebnis. Der Clou ist hier eben der Dampf, der gleichmäßig austritt. Neben dem Glätteeisen gibt es hier noch einen Wasserbehälter mit Saugnäpfen. 





Dieser produziert dann den Dampf, der mit Hochdruck aus dem Glätteeisen strömt. Die Keramikplatten unterstützen diesen Glätteprozess. Der kleine Wasserbehälter macht dann auch Geräusche, die aber keinesfalls störend sind. Es klingt eher wie Musik in meinen Ohren. Oder so ähnlich. Aber klar, der Dampf muss eben auch produziert werden.
Der Steampod besitzt fünf Temperaturstufen, ich benötige bei meinem dicken Haar die höchste Temperatur von 210°C. Feines Haar bedarf natürlich einer geringeren Temperatur.
Auch mit diesem Glätteeisen kann nicht nur glattes Haar erzeugt werden, sondern eben auch welliges oder lockiges Haar.
Und wie bei jedem Hersteller so üblich empfiehlt L’Oréal hier natürlich auch die Verwendung der Pflegeprodukte aus dem Hause L’Oréal. Dies ist aber definitiv kein Muss, auch mit anderen Pflegeprodukten erzielt man ein tolles Ergebnis.

KOSTENPUNKT


Der Steampod ist natürlich nicht ganz so günstig, aber überraschenderweise günstiger als das ghd. Der Preis variiert, wie im Internet so üblich, stark. Ich habe den günstigsten Preis bei QVC gefunden (Stand 01.04.2017) für 149,99 und obendrauf gab es noch zwei Pflegeprodukte von L’Oréal Professionnel (Wert ~17,50€). (Stand heute gibt es den Steampod bei QVC für 149,75€ allerdings ohne Pflegeprodukte. ) 
Bei Amazon gibt es ihn aber auch zur Zeit für 150€. Also hier unbedingt Preise vergleichen und vor allem etwas Geduld haben und beobachten.

Der Preis ist nicht ganz günstig, aber hier lohnt sich jeder Cent!!!

ANWENDUNG


Die Anwendung ist ähnlich dem 08/15-Glätteeisen, nur dass eben ein Wassertank angeschlossen ist. Den Wassertank mit destilliertem Wasser bis zur Markierung befüllen (Der Tank kann abgenommen werden, siehe Foto oben) und erst danach das Gerät einstecken. Der ON-OFF Schalter befindet sich dann in der Innenseite des Glätteeisens, dort kann man auch die Temperatur wählen, die dann auch direkt im Display angezeigt wird.



Das Gerät bzw. der Dampf ist auch super schnell startbereit und somit das komplette Gerät einsatzbereit.
Das Glätteeisen ist etwas klobiger als mein bisheriges (das Glätteeisen allein wiegt 500g), was aber in der Anwendung fast keine Nachteile hat. Es liegt sehr gut in der Hand. Der einzige Nachteil ist, dass man aufgrund der Größe nicht so gut an den Haaransatz hinkommt. Das ist aber auch etwas Übungssache.





Die zwei Pfeile auf dem Glätteeisen zeigen dann an, in welche Richtung das Glätteeisen nach unten geführt werden muss.

Richtig toll ist hier auch der integrierte Kamm, d.h. die Haare müssen davor auch nicht zwangsläufig durchgekämmt werden (was sich bei dickem Haar dennoch empfiehlt!).




Das Durchfahren mit dem Glätteeisen durch die Haare geht super einfach und extrem schnell, bereits nach einmaligem Durchfahren ist die Haarsträhne so glatt wie nie zuvor. Der Dampf bewirkt hier echt Wunder.

Beim Zudrücken des Glätteeisens wird der Dampf ausgeströmt, d.h. dann macht der Wassertank auch die Geräusche.
Das Kabel zum Tank (ein dickes Kabel, da hier der Wasserdampf transportiert wird) hat eine ausreichende Länge (~160cm) um problemlos Glätten zu können, auch das Kabel vom Tank zur Steckdose ist ausreichend lang (~150cm).
Sehr gut gefällt mir, dass der Tank auf der Unterseite Saugnoppen hat, so dass der Wassertank fest steht, nicht rutscht und somit auch bei der Anwendung nicht wegrutschen kann, selbst wenn man etwas am Glätteeisen zieht.
Das Ergebnis der Haare ist sensationell. Super glatt. Und das Tolle ist ja auch, dass die Haare am nächsten Tag genau so gut und glatt sind. Trotz wildem Kopfkissenwuscheln in der Nacht. Auch Regen kann dem Ergebnis nichts. 
Und sogar einen dritten Tag kann ich die Haare dann noch im Zopf tragen. Genial. Danach muss ich die Haare dann aber dringend waschen. Aber drei Tage ohne zu Waschen ist bei mir ein super Ergebnis. 
Vor allem glänzen die Haare jetzt unheimlich und sehen total gesund und gut genährt aus. Also das kannte ich bis dato von keinem Glätteeisen.
Die passenden Pflegeprodukte von L’Oréal Professional sind toll, ich liebe ja auch den Duft, aber da gehen auch alle anderen Pflegeprodukte bzw. Schutzprodukte, das Ergebnis ist genauso schön. Und der Geldbeutel freut sich auch.
Was mir auch extrem gut gefällt: Es geht so wahnsinnig schnell. Ich benötige nun nur noch ca. 20 Minuten für das Glätten und danach ist es wirklich perfekt. Das hatte ich bis dato noch nie.
Locken habe ich auch schon probiert, die werden auch toll. Hier empfiehlt es sich aber, die Locken solange sie noch heiß sind festzustecken und erst nach Erkalten zu lösen, dann bekommt man wirklich traumhaft schöne Locken. Bei meinen Haaren aber echt eine Sysiphos-Arbeit. Außerdem mag ich ja eh mehr glatt als lockig.

FAZIT


Alles in allem bin ich begeistert. Also so richtig. Ich finde eigentlich auch überhaupt keine Nachteile. Auch wenn es etwas kniffelig ist direkt an den Haaransatz zu kommen, so gelingt das mit etwas Übung. Allgemein braucht man bei solchen Geräten ja immer ein wenig, um den Kniff rauszuhaben, wie man es am besten hält etc.

Das Gerät ist exzellent verarbeitet, der Tank bis zum Maximum gefüllt hält bei mir länger als einmal Glätten, die Anwendung ist einfach und das Stylingergebnis ist der Oberknaller. Ich bin echt froh, dass meine Friseurin mir dieses Zauberding vorgestellt hat und ich mich zum Kauf entschieden habe, das würde ich jederzeit wieder tun. Eine Investition die sich lohnt.

Kommentare:

  1. Zum Glück brauch ich keins. Aber TOP vorgestellt! ☺

    ♥liche Grüße
    Lenchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lenchen <3 sei froh ;-) viele liebe Grüße Greta

      Löschen