Samstag, 26. November 2016

Das Angstmonster - Werbung in eigener Sache

Ihr Lieben, heute gibt es mal Werbung in eigener Sache.
Das hat ausnahmsweise auch gar nichts mit Beauty zu tun.

Ich habe mein Herzensprojekt  >>Das Angstmonster<< veröffentlicht, es handelt sich um ein Kinderbuch, das sich mit Ängsten auseinandersetzt:

Jeder Mensch hat bekanntlich Angst. Ob groß, ob klein, ob dick, ob dünn. Zudem ist es auch ganz normal Angst zu haben und durchaus wichtig, da es eine Schutzfunktion beinhaltet. Heutzutage nimmt jedoch die Angstsymptomatik zu, d.h. Menschen entwickeln eine Angststörung. Sie haben Angst und bekommen Panikattacken in Situationen, die einem gesunden Menschen keine Angst machen sollten. In alltäglichen Situationen wie beim Einkaufen, im Fahrstuhl, im Tunnel, in Menschenmengen. Eine Krankheit, die ihren Ursprung oft in der Kindheit hat. Kinder werden in eine Welt mit Krieg und Terror geboren und es ist schwer diese Ereignisse auszuhalten und zu verarbeiten. Nicht nur in den Nachrichten, auch im direkten Umfeld passieren schlimme Dinge wie Krankheit, Tod oder Trennung, die schon Erwachsene traurig und hilflos machen. Wie soll ein Kind damit umgehen lernen? In diesen Situationen brauchen wir Halt und Unterstützung, Kinder noch viel mehr als wir Erwachsene. Kinder, aber auch Erwachsene, können und sollen dies nicht alleine verarbeiten. Sie brauchen eine Anleitung, eine helfende Hand, Unterstützung und vor allem Verständnis. Die Ängste der Kinder sollten stets ernst genommen werden, man soll darüber sprechen und mit dem Angstmonster in Kuscheltierform agieren. Wenn die Angst erst mal auf Papier gebracht wurde (in gemalter oder geschriebener Form) und vielleicht auch nur Symbole entstehen, so kann man sie fassen und sie ist einfach ausgesprochen. Und dennoch ist die Angst ein Teil von jedem, der zu einem gehört und eine beschützende Funktion hat. Bildlich gesprochen wird das „Angstmonster“ ein guter Freund. Ein Freund, den man an die Hand nimmt. „Komm mit Angst. Wir gehen den Weg gemeinsam. Du bist da, du gehörst zu mir und das ist okay.“Wichtig ist, dass die Kinder mit Mama und Papa einen Ansprechpartner mit Urvertrauen haben und jeder Zeit über ihre Ängste sprechen können. Denn wenn man etwas teilt, ist man nicht mehr alleine damit. Ich sehe in meinem Herzensprojekt so viel mehr. Das Thema Angst sollte nicht tabuisiert werden. Man soll sich nicht dafür schämen müssen. Das Angstmonster ist stets präsent, wird aber in der Geschichte ein guter Freund. Anfangs ist es nur schwarz und unheimlich, aber im Laufe der Geschichte werden die Zähne des Monsters immer bunter und es sieht immer weniger furchteinflößend aus. Die Angst gehört zu uns und sie hat eine Daseinsberechtigung. Wenn wir sie an die Hand nehmen, können wir lernen damit zu leben.
Schaut doch mal vorbei, über eure Unterstützung würde mich mich sehr freuen:

Das Angstmonster auf Amazon

Alles Liebe,
eure Greta

Donnerstag, 3. November 2016

quick & clean augen make-up entferner von bebe young care - und warum ich alles kleinschreibe

Ihr Lieben,
es gibt mal wieder Neuigkeiten. 
Ich hatte beim Rossmann Blogger Newsletter Glück und durfte für euch den 
bebe young care quick&clean augen make-up entferner & wimpernpflege testen. 

Und ja, das heißt wirklich so. Und ja, das wird auch alles kleingeschrieben. Alles kleinzuschreiben erinnert mich eher an essence, und ich mag das überhaupt nicht. Schließlich gibt es eben die Groß- und Kleinschreibung, alles andere sieht auch komisch aus. 

Nun ja, prinzipiell geht es ja um den Inhalt. 
Also, ruhig ein- und ausatmen.

Wie ich den Augen Make-up Entferner nun finde und ob ich ihn mir kaufen würde?! Lest mehr: